Systemische Aufstellungen - für Tiere schaffen Vertrauen, Klarheit und Wertschätzung
Systemische Aufstellungen - für Tiereschaffen Vertrauen, Klarheit und Wertschätzung

Eine verunsicherte Hündin die eher auf Angriff geht

 

16.September.2017

 

Eine verunsicherte Hündin die ihren Platz nicht finden konnte und sich aus Unsicherheit eher für den Weg des Angriff entschied. Das größte Problem waren größere Menschenansammlungen und Menschen die sie auf Grund der Körperhaltung oder Kleidung nicht einschätzen konnte. Der Weg des Angriff schien für sie die richtige Entscheidung, da es besser ist als selbst angegriffen zu werden.
 
Nach bereits einer Woche hat sich bei meiner Hünding schon einiges geändert , bin gleich am nächsten Tag ungeplant zu einer Wandergruppe mit ca 20 Leuten gestossen, auf die hat sie ganz entspannt und gar nicht aggressiv reagiert, das hat mich sehr gefreut! 
Jetzt ist sie läufig geworden und total anhänglich und lieb.
Manche Menschen bellt sie zwar nach wie vor an, aber ich hab den Eindruck, dass sie sich auch da schneller wieder beruhigen lässt.

Danke für deine Email , so eine Zusammenfassung mit den Fotos ist echt nochmal super! 

Eine schwierige Beziehung mit sehr viel Diskussionsbedarf

 

18.April.2017

 

Es war eine schwierige Beziehung, fast immer mit Diskussion und Abwehr vom Pferd mir gegenüber.
Mein Pferd lässt sich seit der Aufstellung mehr und mehr auf mich ein, es hinterfragt und diskutiert nicht mehr alles aus. Ist viel ruhiger geworden und der Umgang bringt einfach Sicherheit.
 
Mein Pferd hat sich sehr verändert und mein Vertrauen zu ihr wird täglich größer.
 
Ich durfte sehen bzw. bekam durch Bilder den genauen Ablauf der Aufstellung. Mir wurde alles sehr gut und anschaulich erklärt.

Drei köpfige Stutenherde

 

06.Feb.2017

 

In dieser Aufstellung ging es um eine drei köpfige Stutenherde die durch einen Neuzugang durcheinander gebracht wurde.

 

Zu Beginn waren es nur zwei Stuten, doch durch die Ankunft der dritten Stute wurde die ganze Rangordnung neu vergeben und die vorherige Leitstute wurde zum niedrigsten Mitglied der Herde.

Da aber nicht nur die Rangordnung verschoben war, sondern die Situation sehr stressig wurde und die Leitstute auch im Umgang mit dem Menschen sehr explosiv, besitzergreifend und aufdringlich war, sollte eine Lösung gefunden werden.

Im Laufe der Aufstellung zeigten sich einige sehr persönliche und weit vergangene Probleme, seitens der neuen Leitstute.

Diese konnten durch mehrere Umstellungen aufgearbeitet, gefühlt und ausgesprochen werden.

Zur weiteren Heilung wurden Bachblüten, Heilsätze und eine zusätzliche Klangschalen Therapie verordnet.

Bereits am nächsten Tag konnte durch die Besitzerin eine deutliche Veränderung festgestellt werden. Die Leitstute war viel entspannter, ruhiger und auch ihr gegenüber weniger aufdringlich. Durch diese Verhaltensänderung wurde die ganze Herdesituation weitaus harmonischer und friedlicher.